Dichter-Wettstreit und Zauberkunst

1. Schorkendorfer Poetry Slam - Teilnehmer gesucht!

Schorkendorf/Ahorn. Die Regeln sind einfach: Sieben Minuten Vortragszeit, nur selbstverfasste Texte, keine Verkleidungen, keine Musik-Instrumente und kein reiner Gesang. Am Donnerstag, 22. Februar, um 19.30 Uhr findet der 1. Schorkendorfer Poetry Slam im Jugendhaus Schlupfwinkel (Lindenstraße 15) in Schorkendorf (Gemeinde Ahorn) statt. (weiterlesen)

Moderiert und organisiert den 1. Schorkendorfer Poetry Slam: Sigi Hirsch.

Entstanden ist der Poetry Slam 1986 in Chicago. Übersetzt bedeutet der Begriff „Poesie-Schlacht“ und bezeichnet einen Dichter-Wettstreit, bei dem Hobby-Poeten und Autoren mit ihren selbst geschriebenen Texten gegeneinander antreten. Eine Publikumsjury bewertet die Texte. Die besten Teilnehmer ziehen ins Finale ein. Dort haben sie jeweils fünf Minuten Zeit, um das Publikum zu überzeugen.

Anmeldeschluss Montag, 12. Februar 2018, maximal 12 Teilnehmer

Moderiert und organisiert wird der Schorkendorfer Poetry Slam von Sigi Hisch, der seit 2002 in der Poetry Slam-Szene als Poet und Organisator aktiv war. Unterstützt wird der 72-Jährige von Frank Gundermann. Als Special Guest wird der Bamberger Zauberkünstler Timm Full auftreten. Karten gibt es für 8 Euro im Vorverkauf im Jugendhaus Schlupfwinkel und in der Gemeindeverwaltung Ahorn (Hauptstraße 40). Veranstalter des 1. Schorkendorfer Poetry Slams sind der Förderkreis Ahorn e.V. und Schlupfwinkel e.V.


Wer Lust hat, als Vortragender beim 1. Schorkendorfer Poetry Slam teilzunehmen, schickt bis spätestens Montag, 12. Februar 2018, eine E-Mail mit dem Betreff „Poetry Slam“ an info@schorkendorf-slam.de oder meldet sich unter Telefon 0951/ 20 83 103 (Anrufbeantworter). Es können maximal 12 Teilnehmer auftreten.

Alle Vortragenden erhalten freien Eintritt, ein Freigetränk sowie ein kleines Dankeschön für die Teilnahme, die Finalisten des Poetry Slams bekommen zusätzlich Buch-Preise und einen Slam-Preis. 

Weitere Infos und regelmäßige Updates gibt es hier im Blog sowie auf Facebook und Twitter.




Kommentare